chorlogo2016

Berichte

Weihnachtsmarkt 2012 - Petersberberger Plätzchen 2012 - Chorkarneval 2013 - Generalversammlung 2013 -Jubiläum Edgar Zens - Benefizkonztert 2014 - Chorkarneval 2014 - Generalversammlung 2014 -Jubiläum Anneliese Otzipka - Petersbergkonzert 2014 -
Veldenz 2015 - Petersbergkonzert 2015 - Generalversammlung 2016 - Petersbergkonzert 2016

Elisabeth Bellinghausen

1. Reihe (jeweils von l. nach r.): Vorstandsvorsitzende Marie-Therese Schiefer, Elisabeth Bellinghausen - 60jähriges Jubiläum; 2. Reihe: Sabine Kutter, zweite Vorsitzende, Riele Dahm - 25jähriges Jubiläum, Erkenheid Martens - 60jähriges Jubiläum; 3. Reihe: Pastor Markus Hoitz, Chorleiter Edgar Zens, Leonore Thiesen - Vorstand, Bernhard Fiebig - Vorstandsvorsitzender i. R., Regine Inderfurth -  Vorstand

Generalversammlung des Kirchenchores St. Joseph am 7. April 2016

Pünktlich eröffnete der amtierende Vorsitzende des Kirchenchores St. Joseph, Bernhard Fgv2016biebig, die Versammlung. Sie begann mit einemgv2016e Geburtstagsständchen für unsere Sängerin Britta Hardung; sie beging ihren Ehrentag am 28. März.
Es folgte die Begrüßung der anwesenden Sänger und Sängerinnen, des Chorleiters und erstmalig Pfarrer Markus Hoitz’, der unserer Einladung gefolgt war.
Ein feierlicher Anlaß war dann die Ehrung von Chorsängern für langjährige aktive Mitgliedschaft in einem Kirchenchor:



Riele Dahm – 25 Jahre
Elisabeth Bellinghausen – 60 Jahre
Erkenheid Martens – 60 Jahre
Jürgen Martens – 65 Jahre

Die drei erstgenannten erfuhren eine besondere Ehrung mit einer eigenhändig vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki unterschriebenen Urkunde.
Auch neue Chormitglieder durfte der Vorsitzende begrüßen. Es waren dies Gabriele Irrgang (Sopran) und Barbara Herbach (Sopran). Bedauerlicherweise fehlte Frau Irrgang wegen Erkrankung.
Der Bericht des Vorstands zu den vielfältigen Aktivitäten des Chores im Jahre 2015 wird nachstehend wiedergegeben:
Nach dem ereignisreichen Jubiläumsjahr 2014 zum 50jährigen Bestehen des Kirchenchores St. Joseph war eigentlich eine etwas ruhigere Gangart angesagt. Doch weit gefehlt! Auch 2015 war gefüllt mit einer Reihe von Terminen, die den Chor sowohl bei der Messgestaltung in seiner Pfarrkirche St Joseph als auch in anderen Kirchen musikalisch forderte. Hinzu kamen Musiktermine zu weltlichen Anlassen wie beispielsweise der Auftritt im Konstantiahaus Oberpleis aus Anlass eines Profess-Jubiläums. Schon lange hatte die Absicht bestanden, das Jubiläumsjahr des Chores und das letztjährige vorweihnachtliche Konzert auf dem Petersberg mit einem zünftigen Abendessen gebührend als Dank an die Chorsänger zu feiern. Am Abend des 23. Juni war es soweit. Leider mussten die Innenräume der Gaststätte Otto in Anspruch genommen werden. Denn schlechtes Wetter verhinderte einen Aufenthalt unter freien Himmel im Biergarten.
Doch ein herrliches Büffet ließ keine trübe Stimmung aufkommen, und so verging der Abend bei Speis und Trank sowie munteren Gesprächen wie im Fluge. Diese kleine Nachfeier hat sicher allen Spaß gemacht.
In der Generalversammlung am 30. Juni gab es neben der Freude an zahlreichen Sängerjubiläen — das Erzbistum Köln trug mit persönlichen Schreiben des Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki an die Jubilare maßgeblich dazu bei — auch Trauriges: Der Chor gedachte zweier verstorbener, stets aktiver Sänger: Solveig Peters und Josef Kurenbach.
Am Ende der offiziellen Generalversammlung verabschiedete sich die langjährige Sängerin Annemarie Peters (zuletzt im Tenor aktiv) aus gesundheitlichen Erwägungen von ihrer Chorfamilie. Sie versprach jedoch, die Verbindung zum Chor nicht abreißen zu lassen, und dieses Versprechen hat sie getreulich eingehalten. Gleichzeitig begrüßte die Chorfamilie zwei neue Mitglieder: Britta Hardung (Alt) und Carlo Fiedler (Tenor). Es ist immer wieder erfreulich festzustellen, daß Menschen bereit sind, aktiv in einem Kirchenchor mitzuwirken!
Zwischen dem 25. bis zum 27. September war der Chor „on tour" nach Veldenz nahe der Mosel gelegen.Bei herrlichem Wetter erreichte der Chor nach einer Zwischenstation in Mayen mit einer interessanten Stadtführung das Reiseziel: das Weinhaus am Schieferfels in Veldenz. (Weitere Einzelheiten zu dieser Chorfahrt siehe Chorwebsite!)
Nach einer kurzen Verschnaufpause, die dem Einchecken diente, traf man sich zu einem deftigen Winzerabend im „Weinrausch". Der zweite Reisetag führte die Chorfamilie nach einem reichhaltigen Frühstück nach Trier. Auf dem Weg in diese alte Römerstadt lud die Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung in Klausen zu einer kurzen Rast ein. Die hervorragende Akustik der Pfarrkirche verführte den Chor geradezu, mit Sancta Maria und Dona nobis pacem das Kirchenschiff mit musikalischem Leben zu füllen!
Trier wurde zu einem Erlebnis: Der Dom, aber auch die anbei gelegene Liebfrauenkirche waren als Sakralbauten neben imposanten Profanbauten — wie die römische Porta nigra — Orte, die man gesehen haben muß.
Drei Höhepunkte brachte der letzte Tag der Chorfahrt: Nach einem musikalischen Ständchen für unser Geburtstagskind Leonore Thiesen hieß es Abschied nehmen von dem gastlichen Weinhaus am Schieferfels. Die Reise führte nun zur Pfarrkirche St Briktius bei Kues. Dort erwartete Dekanatskantor Dr. Meyer den Chor. Zusammen mit ihm gestaltete der Chor die Messe an diesem Sonntag mit Gounods Messe breve in C und dem Kanon Dona nobis pacem. Es war ein musikalischer Genuß gepaart mit der grandiosen Akustik der Kirche.
Weiter ging es zu einer einstündigen Bootsfahrt auf der Mosel bei Bernkastel und anschließendem Bummel durch die engen Gäßchen der Stadt.
Einen prächtigen Abschluss fand die Chorreise, bevor alle wohlbehalten wieder nach Thomasberg zurückkehrten, bei einer längeren Pause an der Autobahnraststätte Elztal. Mit einem Gläschen Sekt und selbstgebackenem, wohlschmeckendem Kuchen bedankte sich Leonore Thiesen für die Glückwünsche des Chores anlässlich ihres Geburtstages.
Zu einem musikalischen Glanzpunkt gestaltete sich das vorweihnachtliche Konzert in der Rotunde auf dem Petersberg am 13. Dezember.
Der Chor hatte zu diesem Konzert das Orchester Sinfonia Königswinter eingeladen mitzuwirken. Begleitet von Hansgünther Schröders fachkundiger und zugleich launiger Moderation erfreuten Chor und Sinfonia das begeistert mitgehende Auditorium in der Petersberger Rotunde, die bis auf den letzten Platz besetzt war.
Das Jahr 2015 fand seinen Abschluß mit der Christmette am 24. Dezember. Mit ausgewählten weihnachtlichen Chorwerken hatte der Chor ein umfangreiches Pro-gramm einstudiert. Begleitet wurde er von sieben Instrumentalsolisten, Mitglieder von Sinfonia Königswinter. An dieser Stelle soll abschließend angemerkt sein, dass der Chor — wie schon in allen Vorjahren — das vierstellige Honorar für die Instrumentalsolisten wie selbstverständlich trägt. Die Sängerinnen und Sänger unseres Kirchenchores würden sich einem öffentlich ausgesprochenen Dank kaum verweigern.

Danach gab der Kassenwart Auskunft über die Kassensituation des Chores, die durchaus als positiv bezeichnet werden darf. Seinen Bericht schloß er mit einer persönlichen Erklärung ab.
Nach dem Bericht der Kassenprüfer Mia Radermacher und Herward Dankert wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Nach der Entlastung des (alten) Vorstands stand dann die Wahl des neuen Vorstands an: Unter der Leitung von Herbert-Toni Lindlar wurde offen per Akklamation die neue Vorsitzende Marie-Therese Schiefer bestimmt. Sie übernahm dann sogleich den Vorsitz und leitete die Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder, die noch der alte Vorstand als Vorschlag unter maßgeblicher Beteiligung von Marie -Therese Schiefer eingebracht hatte. Nach einem Dank an den alten Vorstand für seine langjährige erfolgreiche Arbeit wurden in Einzelwahl, jedoch offen, nachstehende Personen in den Vorstand berufen:

Sabine Kutter als zweite Vorsitzende  - mit Mehrheit
Regine Inderfurth, Schriftführerin  - mit Mehrheitgv2016f
Karin Schmitz-Schulle, Kassenwart  - mit Mehrheit
Leonore Thiesen, Pressewart   - mit Mehrheit

Als Beisitzer wurden berufen:

Resi Dick   -  einstimmig
Roswitha Dahs    -   mit Mehrheit

Mit Einzelaufgaben wurden betraut:

Marlene Speer     -  Chorchronik
Marie-Therese Schiefer   - Liturgie
Anita Weyler     - Chorreisen

Auch künftig betreut Werner Schmitt das Bild- und Tonarchiv; Erika Eichhorn kümmert sich auch in Zukunft, ohne Mitglied des Vorstands zu sein, um die Geburtstagstermine und Jürgen Martens pflegt die Internetseite. Das arbeitsintensive Amt der Notenwarte liegt wiederum in den bewährten Händen von Marliese Lichtenberg und Resi Dick.
Nachdem der neue Vorstand sich konstituiert hatte, nahm Pfarrer Hoitz das Wort.
Er dankte dem alten Vorstand für seine Arbeit und wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg. Dann gedachte der Seelsorger unter Bezug auf Psalm 30 mit bewegenden Worten unseres am 20. März 2016 verstorbenen Sängers Hans- Josef Beckedahl kurz vor Erreichen seines siebzigsten Geburtstages. Die Chorfamilie wird das Andenken an Hans-Josef Beckedahl in Ehren bewahren.
Chorleiter Edgar Zens erläuterte danach seine vorläufigen musikalischen Planungen des Jahres 2016 (Einzelheiten in dem Berichtsheft zur GV 2016 und auf der Internetseite des Chores). Die neugewählten Vorsitzende Marie-Therese Schiefer beendete kurz nach 21.00 Uhr den offiziellen Part der diesjährigen Generalversammlung; nun konnte man zum gemütlichen Teil übergehen.